Säulenobst – Die ersten Nektarinen

Hallo Alle

Heute haben wir die ersten zwei Nektarinen von unserem Säulenbaum geerntet.

Wir sind begeistert, von dem saftigen Fruchtfleisch. Vielleicht etwas mehr Säure als die Importware, doch im Nachgang wunderbar süß.

Advertisements

Säulenobst

Hallo Alle

Im Rahmen unserer Garten-Umgestaltung haben wir verschiedene Sorten Säulenobst gepflanzt.

1 Säulenapfel Goldparmäne                           gepflanzt Herbst 2016

1 Säulenapfel Holsteiner Cox                         gepflanzt Herbst 2016

1 Säulenkirsche Sylvia                                     gepflanzt Herbst 2016

1 Säulenkirsche Karina                                    gepflanzt Herbst 2016

1 Säulenzwetschge Bühler                               gepflanzt Herbst 2016

1 Säulenmirabelle Nancy                                  gepflanzt Herbst 2016

1 Säulennektarine                                              gepflanzt Frühjahr 2017

1 Säulenpfirsisch                                                gepflanzt Frühjahr 2017

Garten mit Säulenobst

vorher                                                                Juni 2017

 

 

 

 

 

Juli 2018

In der Zwischenzeit habe ich die seitlichen Triebe der Säulen fortlaufend auf ca. 15 cm gekürzt. In diesem Jahr hatten wir an jeder Säule mehrere Blüten. Früchte haben jedoch nur die Nektarine, Pfirsisch und die Apfel gebildet. Mal sehen, ob es eine Ernte gibt 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe bereits von „dem zu viel an  Ameisen“ berichtet. Diese sind grundsätzlich nützlich. Wir haben sie aber wirklich in unvorstellbarer Menge. Eine Vielzahl von Stauden sind bereits diesen Tierchen zum Opfer gefallen, da die Pflanzen derart unterhölt wurden, dass sie keine Wurzeln mehr ausbilden konnten. Mittlereweile graben wir sofort aus, sobald wir entdecken, dass eine Blume schwächelt. Sie wird dann von den Ameisen befreit und wieder eingebuddelt. Mal gucken ob´s hilft.

An dem Säulenobst habe ich erfolgreich Laugen aus Rhabarber und Brennnessel gespüht. Den Rest erledigen die Nützlinge. Diese sind jedoch noch sehr wenig vertreten. Ein ökologischer Garten inmitten von sorgsam geputzten Hausgärten hats schwer. Da wir erst im zweiten Jahr bewirtschaften, braucht es eben noch etwas Zeit, bis sich unser werdendes Kleidod bei den Tierchen herumspricht 🙂